Haifa und
Karmel Gebirge

An der nördlichen Küstenlinie, zwischen Akko und dem römischen Cäsarea, liegen Haifa und das Karmelgebirge. Haifa erstreckt sich auf dem nördlichen Ausläufer des bis zu 546m hohen Gebirgszuges. Das Karmelgebirge überragt auch das östlich angrenzende Yizre´el Tal und beeindruckt den Besucher mit seinen grünen Wäldern und den chaotisch wirkenden Drusen Städten Isfiya und Daliyat el-Karmel.

 

Haifa ist heute die Industriestadt Israels, wo Juden und Araber friedlich zusammen leben. Haifa bietet nicht nur sehenswerte Museen, sondern ist das weltliche Zentrum der Bahai Religion, die hier eine der schönsten Parkanlagen der Welt schufen. Am Fuße des Parks gründeten die ersten Deutschen Templer und Christen der unierten Kirchen die deutsche Kolonie und legten damit den Grundstein für den heutigen Hafen von Haifa. Einst fuhr von hier auch die Hedschasbahn ab und brachte die Reisenden bis nach Jerusalem, Damaskus und Medina.

 

Das Karmelgebirge war aber auch schon von unseren Vorfahren bewohnt und lässt den Besucher auf den Spuren der Neandertaler und der ersten Homo Sapiens blicken, die im Karmelgebirge zahlreiche Höhlen bewohnten.

 

An den Ausläufern des Karmelgebirges, zum Mittelmeer hin, reihen sich die Kreuzritterburgen entlang, bis Sie eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Israel erreichen. Direkt am Mittelmeer liegt die alte Stadt Cäsarea, die mit ihrem antiken Hafen, der Kreuzritterfeste und einem beeindruckenden Aquädukt-System bis heute so sehenswert ist.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Geheimes Israel Inh. Markus Hartmann 2015