Pro und Contra Israel Reise

Die folgenden 12 Punkte sprechen für eine Israel Reise:

 

1. Das Wetter

Israel ist es im Winter teils so warm wie bei uns im Sommer. Dennoch tragen Israelis dicke Mäntel und drehen selbst bei 20°C die Heizung voll auf. In Wahrheit scheint an sechs von sieben Tagen die Sonne und die Temperaturen schwanken zwischen 0°C bis 30°C. Im Sommer regnet es praktisch nie und es ist zwischen 25 bis 50°C heiß, aber durch die trockene Luft meist nicht so unangenehm schwül wie in Deutschland. Frühling und Herbst bieten dem Reisenden angenehmes Klima, bei fast garantiertem Sonnenwetter.

 

2. Die Sehenswürdigkeiten

Weltweit gibt es wohl nirgends so viele interessante Sehenswürdigkeiten auf so kleiner Fläche. Ob Grabeskirche, Klagemauer oder Tempelberg; Diese religiösen Orte berühren selbst nicht gläubige Reisende tiefer, als sie das erwarten. In Israel wird genau die Geschichte lebendig, die wir seit frühester Kindheit gelernt haben. Dazu kommen einzigartige Orte der Vergangenheit, wie die Festung Massada hoch über dem Toten Meer, Gamla in den Golan Höhlen, die alten Hafenstädte wie Jaffo, Akko und Cäsarea, Höhlen in denen unsere Vorfahren lebten, Städte der Nabatäer, Festungen der Kreuzritter, Bunkeranlagen aus vergangenen Kriegen, aber auch Gedenkstätten über die wohl schlimmste Gräueltat der Menschheitsgeschichte, den Holocaust.

 

3. Das Wellness-Programm

Wellness liebten und lebten hier schon Griechen und Römer; Ob Baden im Toten Meer, Roten Meer, Mittelmeer oder See Genezareth, hier findet jeder sein Lieblingsgewässer. Dazu laden heiße Quellen und Schlammbäder zum Entspannen ein. Zahlreiche SPA Hotels und luxuriöse Apartments, mit Whirlpool, warten bereits auf Sie, entspannte Tage in Israel zu verbringen. Eine Israel Reise können Sie so zum erholsamen Erlebnis machen.

 

4. Die Party

Partylaune? Auf nach Tel Aviv, der Party-Hauptstadt des Nahen Ostens. Ob Montag oder Sabbat, irgendwo in Tel Aviv wird immer gefeiert. Tagsüber wird der Körper am Strand zur Schau gestellt und am Abend warten unzählige Szene-Bars und Clubs auf Partywillige, wo dann auch schon mal auf den Tischen gefeiert wird. Aber auch kleine Bars und Discos im ganzen Land bieten angenehme Unterhaltung.

 

5. Die Einheimischen

Unglaublich freundliche und hilfsbereite Menschen, die überaus kontaktfreudig sind, werden Sie in Israel immer wieder überraschen, egal ob Jude, Muslim, Christ oder Atheist. Leicht verrückte Menschen sind dabei in Israel ganz normal, ob der selbsternannte Messias in Jerusalem, der einsame Wanderer im Negev oder der Lebenskünstler in zerrissenen und dreckigen Klamotten; Viele dieser Menschen werden Sie zum Schmunzeln, aber auch zum Nachdenken bringen.

 

6. Die Seele baumeln lassen

Nach all den Aktivitäten wollen Sie einfach mal Abschalten? Das geht fast nirgends besser als hier. Spazieren Sie an den Stränden entlang, bummeln Sie durch die Einkaufsstraßen, quatschen Sie mit einem Kibbuznik der gerade vorbeiläuft oder atmen Sie die unbekannten Gerüche von Pflanzen ein. Schauen Sie den Menschen bei ihrem Handwerk zu, erfreuen Sie sich an einem Volk, dass so bunt und einzigartig ist wie das Leben und sehen Sie welche attraktiven Menschen dieses Einwanderer Land, aus über 100 Nationen, hervorgebracht hat.

 

7. Essen und Trinken

Hungrig? Dann fangen Sie schon mal mit Ihrer Diät vor dem Abflug an, denn in Israel gibt es Dinge, die Ihren Gaumen verrückt machen. Das Nationalgericht ist Humus aus Kichererbsen, danach sind die meisten verrückt oder sie meiden es für immer. Shakshouka, eine scharfe Tomatensoße mit porchierten Eiern macht schon zum Frühstück Laune. Bei Falafel scheiden sich kaum die Geister, denn zumeist darf er nach dem eigenen Geschmack selbst belegt werden. Von der Auswahl frischer Früchte und Gemüse mal abgesehen, gesellt sich frischer Fisch zu Hühnchen und Lamm zu saftigen Steaks. Spätestens das Honig durchdrängte Baklava wird Ihrer Figur den Rest geben. Die Israelis essen einfach bis schick und im ganzen Land finden sich fabelhafte Trendrestaurants aus allen Nationen, bis hin zu kuriosen Imbissbuden. Vielleicht gönnen Sie sich auch einen Schluck Wein, direkt bei seinem Erzeuger in den Golan Höhen, Galiläa oder sogar im Negev. Der bunt gemixte Einfluss der vielen Einwanderer, macht die israelische Küche so unvergleichlich Abwechslungsreich.

 

8. In weiter Ferne so nah

Im Heiligen Land tauchen Sie zwar in eine völlig andere Kultur ein, diese liegt aber nur so weit entfernt wie die Kanaren oder Ägypten. Gerade einmal ca. 4 Stunden dauert der Direktflug von Deutschland nach Israel. In Israel selbst sind die Entfernungen übersichtlich und so kommen Sie entspannt ans Ziel. Dazu erwartet Sie eine sehr gute Infrastruktur.

 

9. Israel als Dauerthema

Als Israel Reisender werden Sie in der Heimat immer wieder ins Gespräch kommen, einfach nur weil Sie das Thema Israel anschneiden. Sie werden hellhörig, wenn mal wieder fragwürdig über Israel geredet wird oder die alten Vorurteile über Juden fallen. Fortan können Sie mit Argumenten dagegenhalten und aufklären. Wenn im Fernsehen das Wort Israel fällt, werden Sie die Lautstärke erhöhen und genau zuhören. Ihr ganzes Leben werden Sie sich fortan an jeden Tag in Israel erinnern, wo andere Reisen schon längst verblasst sind.

 

10. Tiere, Pflanzen und Landschaft

Einzigartige Natur finden Sie in Israel auf kleinstem Raum. Der grüne, fruchtbare Norden, der zur Vogelzugsaison unzähligen Zugvögeln als Zwischenquartier dient, ist von der einsamen Wüstenlandschaft des Negev, mit seinen imposanten Wadis, nur drei Autostunden entfernt. Die sanften Hügel vor Jerusalem stehen dabei im satten Kontrast zum Schnee bedecktem Hermon und den schroffen Gipfeln im Negev. Vielleicht läuft Ihnen aber auch ein Steinbock, Schlange oder Skorpion über den Weg. Ganz sicher werden Sie aber die kleinen pelzigen Klippschliefer sehen, die in der Sonne dösend auf den Steinen sitzen. Es gibt viele gut ausgebaute Wanderrouten mit beeindruckenden Schluchten, heißen Quellen, reißenden Flüssen und wilden Tieren. Pflanzen aller Art, Botanische Gärten, Kakteen-Zuchten und Parks warten auf ihre Entdeckung. Sonnenuntergang am Strand? In Israel kein Problem, denn der nächstgelegene Strand ist nie weiter als 1 Stunde entfernt.

 

11. Sport und Abenteuer

Sie suchen Sport und Abenteuer? Dann wählen Sie aus dem reichhaltigen Angebot. Ob Surfen im Mittelmeer, Mountainbiken durch Galiläa, Tauchen im Roten Meer, Golf spielen an der Küste, Wadi Klettern im Negev, Quad fahren, Abseilen in Höhlen, Paintball, Skilaufen auf dem Hermon oder künstlich bei 40°C in den Gilboa Bergen, Radrennen oder Marathon laufen am Toten Meer oder Rafting auf dem Jordan. Wenn es sich um „Action“ in der freien Natur handelt, sind die Israelis erfinderisch, leicht zu begeistern und laden Sie sogar dazu ein, mal eben mitzumachen.

 

12. Reisefreiheit

In Israel haben Sie die völlige Freiheit, jeden Winkel des Landes zu besuchen. Bis auf einige militärische Sperrgebiete können Sie überall hinfahren und wandern. Sehenswürdigkeiten sind meist gar nicht verschlossen oder in gut ausgebauten Nationalparks organisiert. Fast alle Sehenswürdigkeiten lassen sich zu dem bequem mit dem Auto erreichen.

 

Diese 4 Punkte sprechen im Einzelfall gegen eine Israel Reise:


1. Reisekosten

Israel ist als Urlaubsland relativ teuer, insbesondere im Vergleich zur nahen Türkei, Jordanien und Ägypten. Als Daumenwert für 2 Personen müssen Sie mit 1000€ pro Kopf und Woche rechnen (siehe dazu Artikel Reisekosten). Selbst meine 18-tägige Couchsurfing Reise ohne nennenswerte Unterkunftskosten hat mich 2000€ gekostet. Dennoch ist Israel diesen Preis auch Wert, denn jeden Euro den Sie für diese Reise ausgeben, werden Sie nie bereuen und sich noch in vielen Jahren immer wieder an Israel erinnern. Die Bilder und Eindrücke aus Israel, werden sich Lebenslang in Ihr Gedächtnis einbrennen und Sie Ihr ganzes Leben begleiten.

 

2. Gesundheit

Israel ist als Urlaubsland ziemlich anstrengend, das liegt nicht nur an den Wetterbedingungen mit bis zu 50°C im Sommer, sondern auch an den geographischen Gegebenheiten. Israel ist teils durchzogen von Bergen und Schluchten und schon eine kleine Besichtigung kann körperlich sehr anstrengend sein. Während Sie durch Ihre Reisezeit das Wetter noch beeinflussen können, lassen sich Treppen, lange Wanderungen und auch mal eine Kletterpartie nur vermeiden, indem man sie weglässt oder umgeht. Israel ist daher für Senioren, Kranke und Menschen mit Behinderung nicht immer ganz einfach zu bereisen, bzw. werden Sie gezwungen sein, bestimmte Sehenswürdigkeiten nicht oder nur teilweise besuchen zu können. Aus diesem Grund werden alle zukünftigen Geheimes Israel Reiseführer sehr genaue Angaben darüber machen, was Sie vor Ort erwartet, um Sie vor ernüchternden oder sogar gefährlichen Situationen zu bewahren.

 

3. Preis-Leistungs-Verhältnis

Eine Servicewüste gibt es nicht nur in Deutschland, sondern ist leider auch in Israel an der Tagesordnung. Genervtes Personal, extreme Taxifahrer und unfreundliche Verkäufer sind zu oft ein Ärgernis. Auch das meist nicht passende Preis-Leistungsverhältnis der Hotels und Apartments wird fast jeden Urlauber frustrieren. Dazu gesellen sich wohl die schlechtesten Autofahrer der Welt. Im Schleichgang blockiert so mancher Israeli ganze Highways oder rangiert endlos beim Parken, egal ob Männer oder Frauen. Mit dieser liebenswerten Art der Israelis müssen Sie einfach leben und es mit Humor nehmen. 

 

4. Sprachbarriere

Sie werden in Israel immer mal wieder auf deutschsprachige Israelis treffen. Leider sind es zu wenige, um sich ausreichend verständigen zu können. Daher ist eine Israel Reise ohne Englische Grundkenntnisse kaum möglich. Wer sich aber in Italien oder Spanien zurechtfindet, der wird auch in Israel mit wenig Englisch zurechtkommen. Auch hier werden Sie die Reiseführer von Geheimes Israel unterstützen.

 

Persönliches Statement

In all den Jahren habe ich noch nie jemanden getroffen, dem seine Israel Reise nicht gefallen hat oder der gesagt hätte, er würde nie wieder nach Israel reisen. Ganz im Gegenteil, für viele Reisende bleibt Israel ein lebenslanges Highlight und fast jeder will so schnell wie möglich wieder nach Israel reisen! Daher ein gut gemeinter Rat; Setzen Sie sich gegen negative Meinungen und Vorurteile durch und reisen Sie nach Israel!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Geheimes Israel Inh. Markus Hartmann 2015