Westbank und Gaza

Die Westbank umgibt Jerusalem im Norden, Osten und Süden. Sie ohne Politik im Hinterkopf zu betrachten ist fast unmöglich. Ich spreche daher bewusst nicht vom zukünftigen Palästinenser Staat, palästinensisch kontrolliertem Gebiet oder von Grenzen der Vergangenheit die keine sind, denn das entspricht nicht der aktuellen Realität.
So tragisch die Situation auch ist, dieses Gebiet ist heute für den Reisenden klar abgegrenzt durch den israelischen Sicherheitswall. Alles was diese Mauer/Zaun einschließt nenne ich hier Westbank, als rein geografische Gegebenheit, die Sie als Reisender so hinnehmen müssen. Auch wenn dieser Sicherheitswall immer noch eine Lücke aufweist, umgibt er die Westbank und Ost-Jerusalem fast komplett.

Die Westbank hat sich nach der 2. Intifada durchaus positiv entwickelt, die Infrastruktur wurde verbessert, Einkaufscenter und Hotels gebaut, die Wirtschaft wuchs und der Terrorismus ging (zumindest bis zur aktuellen Terrorwelle) stark zurück.

 

In diesem Gebiet liegen geschichtlich sehr interessante Orte, die leider nur wenig erschlossen und oft schwer zu erreichen sind. Die Landschaft des antiken Samaria und Judäa ist trocken, hügelig und teils mit tiefen Tälern durchzogen. Versteckte Klöster in den Schluchten faszinieren den Besucher mit Mystik und Abgeschiedenheit.

Für den Besucher steht meist Bethlehem, mit der Geburtskirche Jesu, ganz oben auf der Wunschliste. Das südlich liegende Hebron ist für Muslime und Juden gleichermaßen heilig, wie umkämpft. Im Norden liegen Ramalla, Jenin und das geschichtlich bedeutende Nablus (Sichem).

 

Heute wirken die jüdische Siedlungen wie kleine eigene Staaten inmitten der Westbank. Schwer bewacht von der israelischen Armee leben hier einige hunderttausend jüdische Siedler und versuchen immer wieder über Nacht neue nicht genehmigte Siedlungen zu bauen, damit sie die israelische Armee am nächsten Tag wieder abreist.
 

Am Mittelmeer, zwischen Ägypten und Israel liegt der Gaza Streifen. Dieses Gebiet ist heute ein exaktes Gegenteil zur Westbank; Weitgehend abgeschnitten, seit 2005 ohne jüdische Siedlungen und für Touristen im Moment nicht zugänglich, liegen Wirtschaft und Tourismus im Gaza Streifen am Boden.


Allgemein ist die Westbank für den Reisenden schwer planbar, täglich kann sich die Sicherheitslage ändern und Sperrungen die Folge sein. Der Mietwagen darf auch nicht in die palästinensisch kontrollierten Gebiete und Städte (Jenin, Nablus, Ramalla, Jericho, Nazareth, Hebron) mitgenommen werden.

 
Beachten Sie auch immer meine Informationen zur Sicherheitslage.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Geheimes Israel Inh. Markus Hartmann 2015